Herkömmliche Beschäftigungsdaten werden mit einer Verzögerung veröffentlicht und widerspiegeln deshalb die aktuelle Arbeitsmarktsituation nur ungenügend. Um diesem Problem zu begegnen, führen wir mit unserem Partner X28 Analysen von Stellenanzeigen durch, die aktuelle Trends und Veränderungen am Arbeitsmarkt in Echtzeit abbilden. 

Wie die untenstehende Grafik zeigt, hatte die Corona-Krise einen massiven Effekt auf den Stellenmarkt. So wurden im März rund 13’000 Stellen weniger publiziert als zur selben Periode im Vorjahr. Branchen, die besonders hart vom Lockdown im Frühjahr betroffen waren – wie etwa die Gastro- und Hotelbranche – verzeichneten in den ersten 4 Wochen nach dem Lockdown einen  Rückgang der Stellenangebote um fast 80%. Die Lockerungen der Corona-Massnahmen führten dann insbesondere ab Juni zu einer Erholung am Stellenmarkt; im August glich sich die Anzahl publizierter Stellen schliesslich wieder den Vorjahreswerten an. 

Ausgewählte Medienbeiträge:

Möchten auch Sie Daten als Entscheidungsgrundlage nutzen?

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Ihre Ansprechperson

Dr. Thomas Spycher
thomas.spycher@novalytica.com
+41787630047